Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich
Angebote und Leistungen von Mati Photography erfolgen aufgrund der nachfolgenden Bedingungen. Mit der Beauftragung stimmt der Auftraggeber diesen Bedingungen zu. Individuelle Vertragsabreden haben Vorrang vor Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mündliche Absprachen bedürfen jedoch einer schriftlichen Bestätigung; dies gilt insbesondere für abweichende Lieferfristen und Termine.

§ 2 Haftungsbeschränkungen
Die fertigen Fotos werden, sofern nicht über das Internet übermittelt, auf handelsüblichen USB-Stick gespeichert. Dennoch kann es zu Inkompatibilitäten bei bestimmten Wiedergabegeräten kommen. Mati Photography übernimmt keine Haftung, dass die verwendeten Medien auf allen Wiedergabegeräten fehlerfrei abspielbar sind. Für ev. Schäden an Abspielgeräten, die durch die Verwendung von Medien von Mati Photography entstehen können, wird keine Haftung übernommen. Mati Photography haftet nicht bei Nichtgefallen sofern die Vorstellungen oder Wünsche des Auftraggebers nicht spätestens bei der Beauftragung deutlich dargestellt wurden. Für analoge und digitale Bilder sowie Videomaterialen und Speichermedien, welche der Auftraggeber Mati Photography zur Verfügung stellt, wird Haftung nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit übernommen.
Mati Photography haftet weiters nicht bei technischen Störungen der Kameraausrüstung, dies schließt auch Speichermedien mit ein. Schadensersatz wegen technischer Probleme (z.B. bei der Fotoreportage) leistet Mati Photography nur nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Die Haftung von Mati Photography wird in jedem Fall auf das vereinbarte Entgelt für den konkreten Auftrag begrenzt.

§ 3 Auftragsbestätigung
Meine Angebote sind unverbindlich. Der Vertrag kommt zustande, nachdem ich Ihren Auftrag bestätige.

§ 4 Ersatz
Im Notfall hält sich Mati Photography das Recht vor, zur Ausführung des erteilten Auftrages Dritte hinzuzuziehen. Dies gilt insbesondere bei unverschuldetem Ausfall wie z.B. Krankheit.

§ 5 Zahlung
Der Auftraggeber verpflichtet sich zur Leistung einer Anzahlung von 1/3 (in Worten "ein Drittel") des vereinbarten Gesamtauftragssumme bei Beauftragung, erst danach ist der Termin reserviert.
Der Auftraggeber verpflichtet sich zur Zahlung der übrigen 2/3 (in Worten "zwei Drittel") bis spätestens eine Woche vor der Fotoreportage. Bei Zahlungsverzug ist Mati Photography berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 6% p.a. sowie für jedes Mahnschreiben (E-Mail, Telefax oder Post) oder eine Mahngebühr in Höhe von EUR 30 zu beheben.

§ 6 Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware inklusive aller Rechte daran bleibt bis zur vollständigen Bezahlung das Eigentum von Mati Photography.

§ 7 Urheberrecht
Der Auftraggeber haftet dafür, dass er über alle Berechtigungen für die von ihm erteilten Aufträge im Bezug auf Herstellung, Bearbeitung und Vervielfältigung sowie Vorführung von Aufnahmen (Bild und Ton) für wie immer geartete Zwecke, insbesondere gewerberechtlicher und urheberrechtlicher Art, verfügt. Weiters versichert der Auftraggeber, Verfügungsberechtigter bzw. Lizenznehmer über die zur Verfügung gestellten (bzw. deren Verwendung er beauftragt hat) Urheber- Nutzungs- und Vervielfältigungsrechte und/oder im Besitz ausreichender Berechtigungen des Urhebers bzw. Lizenzinhabers zu sein. Der Auftraggeber haftet für alle Ansprüche, die Dritte in Folge der Ausführung des Auftrages stellen sollten, und verpflichtet sich, Mati Photography hiefür schad- und klaglos zu halten.

§ 8 Preis und Lieferung
Die Lieferzeiten betragen in der Regel ca. 6-8 Wochen, maximal jedoch drei Monate. Bei Lieferverzug ist der Auftraggeber erst nach Setzung einer angemessenen Frist zur Ausübung gesetzlich zustehender Schritte berechtigt.
Der Auftraggeber erhält die fertigen Fotos und keine Vorabversionen oder dergleichen. Korrektur- und Änderungswünsche sind nicht im Foto-Paket inkludiert und werden separat verrechnet.

§ 9 Stornierung
Bei einer Stornierung durch den Auftraggeber werden folgende Anteile der Gesamtauftragssumme in Rechnung gestellt:
- Auftragsvergabe bis vier Wochen vor Fotoreportage: 20%
- Vier Wochen bis zwei Wochen vor Fotoreportage 50%
- Zwei Wochen bis 24h vor Fotoreportage: 80%
- 24 Stunden bis Fotoreportage: 100%

§ 10 Nutzungsrecht
Mati Photography ist berechtigt, seinen Firmennamen und sein Firmenlogo als Copyrightvermerk zu zeigen. Sofern nichts anderes mit dem Auftraggeber vereinbart, hat er weiters das Recht, das Material für die Eigenwerbung und Wettbewerbe einzusetzen.

§ 11 Urheberrecht, Rechte Dritter
Mati Photography haftet nicht dafür, dass die erstellten Aufzeichnungen frei von Rechten Dritter sind. Der Auftraggeber ist verpflichtet, alle relevanten Personen über die Fotoreportage zu informieren, sowie alle Fotogenehmigungen und Nutzungsrechte einzuholen. Dies gilt sowohl im Bezug auf Örtlichkeiten, Personen und Kunstwerke, die am Tag der Fotoreportrage fotografiert werden sollen oder realistischerweise fotografiert werden könnten.

§ 12 Rücktrittsvorbehalt
Modifiziert der Auftraggeber seine Vorstellungen oder Wünsche in einem nicht unerheblichen Umfang nach Beauftragung, so behält sich Mati Photography das Recht vor, von dem Auftrag zurückzutreten. In diesem Fall hat der Auftraggeber keinen Anspruch auf Schadenersatz welcher Art auch immer.

§ 13 Recht, Gerichtsstand
Es gilt ausschließlich das österreichische Recht ausgenommen Verweisungsnormen und UN-Kaufrecht. Gerichtsstand ist das für Mati Photography sachlich zuständige Gericht in Wien.